In unregelmäßigen Abständen veröffentliche ich auf dem Blog von Red Bug Culture Ausschnitte aus einem autofiktionales Work in Progress mit dem Arbeitstitel: Künstler ohne Werk.

Dabei geht es um einen Bildhauer. Um mich.

Im Prozess des Erinnerns, des Erzählens, des Wiedererzählens, des Aufschreibens, des Überarbeitens entsteht Erinnerung neu. Jedesmal. Genauso wie im Vergessen, Verdrängen, Auslassen, Streichen, Verschieben, Verdichten, Übertreiben und Erfinden. So kann, hoffe ich, in den verdichteten Texten eine neue bisher unbekannte »Wahrheit« zum Vorschein kommen.
Viele dieser Shorts stehen in Zusammenhang mit meiner künstlerischen Arbeit, die zu der Zeit entstanden sind, von denen der jeweilige Text handelt.