©Katrin Bongard

Uwe Carow …

in Bochum geboren, als da noch die Sonne verstaubte.

60er
Fußball, Schule, Fußball, Konfirmationsunterricht. Live und in Schwarzweiß: die Rettung der Kumpel in Lengede, das dritte Tor von Wembley und die Mondlandung.

70er
Cezannes Bild Steinbruch von Bibémus im Folkwangmuseum eröffnet eine neue Welt und ich weiß, was ich werden will. Ab da lese ich alles über Kunst, was der Gelsenkirchener Bildungsbunker zu bieten hat, und male und zeichne alles im Stile von …
Nach Fußball und Schule verdiene ich mir Geld für das Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie (und das Bier im Ratinger Hof) im Dortmunder Bergbau, am Bochumer Stahlofen und im Bottroper Hafen.
Kunst hat jetzt immer etwas mit Schweißen, Flexen, Teer und Hitze zu tun.
Ich merke, dass Kreativität nicht erst anfängt, wenn man einen Pinsel oder eine Stück Ton in die Hand nimmt, und verstehe, dass Künstlersein keine Tätigkeit ist, sondern eine geistige Haltung.

80er
Von der heftigen Phase in den besetzten Häusern in Westberlin erhole ich mich im Kunstgeschichts- und Germanistikstudium an der Ruhruni und lerne bei Werner Busch und vor allem von Max Imdahl. Zurück in Berlin verdiene ich vor und nach dem Mauerfall mein Geld in der Denkmalpflege.

90er
Katrin Bongard und ich ziehen zusammen. Wir bekommen drei Kinder und starten die Vorort-Ausstellungen mit Red Bug Art.

00er
Wir gründen scriptpool, eine Firma zur Stoff- und Konzeptentwicklung für Film und Fernsehen.
Und nachdem wir alle drei Kinder an zig Filmsets begleitet und betreut haben, gründen wir die Red Bug Agentur. Wir sind stolz darauf, einen maßgeblichen Einfluss auf die Verbesserungen von Drehbedingungen für Kinder zu nehmen.
Lyrik wird notwendig. Ich schreibe den Zyklus Station_UC.

10er
Wir gründen Red Bug Books, das erste E-Book Label in Deutschland und kurz danach den dazugehörigen Blog Red Bug Culture. Für den wir übrigens auf der Frankfurter Buchmesse 2019 als bester Buchblog ausgezeichnet werden.
Wir entwickeln unsere erste Graphic Novel. Der Fänger.
Katrin entdeckt Greenstuff, ein Material, mit dem ich seitdem immer wieder arbeiten werde.
Die Mönche entstehen.

20er
Das neue Jahrzehnt beginnt mit The Walk.