Blog_beitr_IMG_1753

Vom Modell zur Bronze #4 Die Silikonform

Kommentare 0
Vom Modell zur Bronze

Jetzt wird es spannend. Die Silikonform wird hergestellt.

Silikonform Silkonmischer   Blog_IMG_0852

Noch vor ein paar Jahren habe ich mit Präzisionswaagen das Mischungsverhältnis von Binder und Härter ausgewogen und das Silikon dann von Hand in vielen Schichten aufgepinselt und gespachtelt. Das geht jetzt wesentlich schneller mit Silikonmisch- und -sprühmaschinen. Mit Druckluft wird zunächst eine sehr dünne Schicht Silikon auf die Form gesprüht. Sie läuft bis in die feinsten Vertiefungen und formt so das Modell äußerst präzise ab. Macht echt Spaß …

Blog_IMG_0886   Blog_IMG_0888

Wenn die erste Schicht nach wenigen Minuten angezogen hat, werden sukzessiv weiter Schichten Silikon aufgebracht, bis eine mehrere Millimeter dicke stabile Schicht entstanden ist. Diese wird mit der Hand oder einem Pinsel geglättet. Werkzeug oder Finger dazu vorher kurz mit verdünntem Spülmittel benetzen, damit das Silikon nicht haften bleibt. Das Glätten ist notwendig damit man die Silikonform mit dem Modell später aus der stabilisierenden Gipskappe lösen kann.

Blog_IMG_0897   Blog_IMG_0900

Aus dem gleichen Grund werden stark hintergriffige Partien (roter Markierung) mit einzelnen Gipsformen ausgefüllt.

Blog_IMG_0915   Blog_IMG_0923

Diese werden wieder mit konischen Passlöchern versehen und mit Trennmittel eingepinselt, bevor der restliche Gips für die Kappe aufgetragen wird.

Blog_IMG_0942   Blog_IMG_0952

Zur Verstärkung der Kappe wird in den flüssigen Gips Jutegewebe eingearbeitet.

Blog_IMG_0953   Blog_IMG_1209

Sobald die Gipskappe ausgehärtet ist, kann man das Modell von der umgebenen Tonschicht befreien und auch von dieser Seite mit Silikon und einer weiteren Gipskappe überformen.

Blog_IMG_1210   Blog_IMG_1753

Jetzt wird es spannend, denn jetzt beim Öffnen der beiden Formhälften zeigt sich, ob alles so geklappt hat. Wenn man so wie ich modelliert und mit allem was das Atelier hergibt, sehr fragile Skulpturen entstehen läßt, wird das Modell beim Lösen aus der Silikonform mit Sicherheit beschädigt bzw zerstört. Wenn also beim Abformen irgendetwas schiefgelaufen ist wars das. Die Figur wäre im Eimer und müsste entweder neu modelliet werden, oder ich müsste mich fragen, warum sie den plötzlichen Kindstod gestorben ist.

Wenn aber alles wie geplant gelaufen ist kann ich nun das Modellstück aus der Silikonform nehmen und habe eine präzise zweiteilige Negativform des Modells.

Wie es damit weitergeht, erfahrt ihr im nächsten Beitrag über das Wachsmodell.

 

Schreibe einen Kommentar